Loading
Scroll Down

EMOTION IN LIGHT

MoodPoem. Light. Art. Display

LICHT¬†ist gleichzeitig Essenz, Farbe und Energie f√ľr unser Leben. Licht macht unsere Welt sichtbar und sorgt f√ľr W√§rme und Wohlbefinden. Immer individuellere Bed√ľrfnisse nach Licht ben√∂tigen auch ma√ügefertigte und flexible L√∂sungen. MoodPoem ist eine limitierte und exklusive Lichtskulptur, die Kunst, Licht und Design zu einer poetischen Einheit verbindet. MoodPoem erm√∂glicht Ihnen, f√ľr jede Gelegenheit das passende Licht zu definieren.

Durch das innovative MoodPoem Lichtprinzip¬© erschaffen Sie aus Licht ganze Farbr√§ume. Die Brillanz der Farben, die Harmonie des Lichtspiels und die Qualit√§t des Farberlebnisses werden Sie √ľberraschen. Mit MoodPoem wurde eine Lichtskulpur entwickelt, die au√üergew√∂hnlichen und zeitlose Ma√üst√§be in Design und Technologie setzt. Entdecken Sie Licht als Kunst.

Eine Leuchte so individuell und flexibel wie Sie.

Design Features

Most advanced art

BRILLANTE FARBEN

Emotion in Light

MoodPoem kann ein Lichtspiel mit den brillantesten und lebendigsten Farben darstellen. Erleben Sie Licht aus einem anderen Blickwinkel.

 

Steuerung 

Smartphone and TouchPad

Sie k√∂nnen die Farben und Verl√§ufe durch Ihr Smartphone (MoodPoem App) oder √ľber das integrierte TouchPad regeln. Sie k√∂nnen ganz einfach dimmen, ver√§ndern und das Licht modulieren. Wenn Sie m√∂chten, k√∂nnen Sie mehrere Ger√§te gleichzeitig zu steuern.

SLIM SIZE

Revolutionäre 35 mm Bautiefe

MoodPoem ist der erste Lichtkunstobjekt dieser Gr√∂√üe, welches RGB+ww LED , Bluetooth-Schnittstelle, Steuerung und Netzteil in nur 35 mm Bautiefe integriert. Sie m√ľssen ihr MoodPoem nur einstecken und sofort beleuchten Sie jeden Raum wie Sie wollen.

FARBKUNST  

MoodPoem Licht Prinzip

MoodPoem basiert auf einem innovativen Lichtprinzip das von uns mit der modernsten Technologie entwickelt wurde. MoodPoem vereint Kunst, Design und Technologie zu einer Einheit

TECHNOLOGIE

Nachhaltige Lichtkunst

Wir haben f√ľr MoodPoem eine intelligente stromsparende und leistungsf√§hige RGB+ww Lichtl√∂sung (rot, gr√ľn, blau+ warmwei√ü) entwickelten, die auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit ausgelegt ist. Bluetooth, Controlling, Netzteil, TouchPad und LEDs sind optimal aufeinander abgestimmt und in 35mm Tiefe integriert. MoodPoem ist komplett in Deutschland gefertigt, um maximale Qualit√§t sicherzustellen.

Kunst und Licht

Jedes Objekt ein Unikat

MoodPoem ist eine limitierte Lichtskulptur. Wir k√∂nnen Ihren MoodPoem in Gr√∂√üe und Rahmenfarbe individualisieren. Jeder MoodPoem kommt mit einer nummerierten und signierten Zertifikats, auf Wunsch √ľbernehmen wir auch die Montage.

Details

erhältliche features

 DETAILS

  • Extrem d√ľnne Bautiefe (35 mm Tiefe)
  • Brilliantes Farbspiel
  • MoodPoem Lichtprinzip
  • Aluminiumrahmen (individualisierbar, eloxiert)
  • Seidenmatter Feinschliff und Diamant Oberfl√§chen
  • RGB + warmwei√ü, nachhaltige SMD LED Technologie
  • Smartphone App Control (Android | iOS)
  • TouchPad Control
  • horizontale und¬†vertikale¬†Aufh√§ngung
  • Plug and Play (Alle Technologie verbaut)
  • ESG Glasfront
  • Zeitloses¬†Design
  • Gewicht: circa 10 kg

MODEL UND GR√ĖSSE¬†

  • MoodPoem 50 (129cm Diagonal |106cm auf 73,5cm)
  • MoodPoem 35¬†(90 cm Diagonal | 73,5cm auf 53cm)
  • Alle Modelle mit wei√üem und schwarzem Raster erh√§ltlich
  • 24 Monate¬†Garantie

LICHT

  • ¬†24V RGB + WW LEDS (energiesparend)
  • CRI Index > 90 (Lichtindex)
  • Energie¬†Index:¬†A
  • Farbtemperatur: 500 – 3000k

INDIVIDUALISIERUNG

  • Rahmen, Gr√∂√üe, Kabel,¬†mehr Optionen auf Anfrage

 

Bitte laden Sie unseren PRODUCT FOLDER herunter. (2MB)

 

Folder_MoodPoem_web_final

 

 

√úBER MOODPOEM

ART, LIGHT AND TECHNOLOGY

Wie ist MoodPoem entstanden?

Zun√§chst entstand MoodPoem aus einem Fehler, bei dem ich dann das Lichtprinzip entdeckt habe. Es war viel interessanter als das, was ich urspr√ľnglich entwickeln wollte. Ich habe eine erste gro√üe Installation in K√∂ln mit Diarahmen gemacht und dann eine kleine Edition von 5 Arbeiten f√ľr Sammler gefertigt. Ich wollte schon immer ein m√∂glichst intuitives und interaktives Objekt daraus zu machen. Es hat dann fast drei Jahre gedauert, um alle Technologien daf√ľr zu entwickeln. Ich habe f√ľr jeden Bestandteil des Objektes versucht, das Optimum zu realisieren. Ohne das Team hinter MoodPoem h√§tte ich aber den k√ľnstlerischen und freien Ansatz nie in so eine perfekte Form gebracht.

Sehen sie sich als K√ľnstler oder Designer?

Ich habe das Gef√ľhl, dass manche mich nicht als K√ľnstler sehen, ich bekomme aber regelm√§√üige Ausstellung in Galerien und Museen und Sammler kaufen meine Arbeiten. Andere sehen mich nicht als Designer, aber ich werde von Designmagazinen gefeatured und zu Messen eingeladen. Ich habe mal versucht, beides sein, und gemerkt: Ich bin doch auf keiner Seite. Es interessiert mich auch nicht mehr, wer braucht noch diese Unterscheidung?

Haben ihre Projekte irgendeine Aussage?

Ich möchte meine Objekte als gut formulierte Fragen gestalten, auf die man dann eine eigene Antwort finden kann.

Können Sie kurz erklären, wo Sie herkommen?

Ich habe Kommunikationswissenschaft und Kunst (B.A. Wien) und Design, Wirtschaft und Ingenieurswissenschaft in K√∂ln und Brasilien (M.Sc) studiert. Mein Schwerpunkt lag dabei auf Theorie und Design. Ich habe nie verstanden, warum ich Technologie oder Fragen aus Objekten ausschlie√üen sollte. Und umgekehrt: Technologie ohne einen k√ľnstlerischen und forschenden Ansatz ist nur ein Mensch ohne Seele.

Wie sieht ihr ist Prozess aus?

Ich m√∂chte Fehlern machen und aus diesem Raum etwas Neues sch√∂pfen. Mein Prozess beginnt meist mit dem Eintauchen in ein Material, um die Essenz zu verstehen. Ich muss es ber√ľhren, zerst√∂ren, analysieren und Fragen stellen. Warum werfen wir Schleifpapier weg, anstatt es als einen neuen Bildtr√§ger zu benutzen, der echtes Material speichert. Wie kann Zucker gleichzeitig Rohstoff und Nahrungsmittel sein? Wie und warum funktioniert ein Diarahmen?

Was sind Ihre nächsten Projekte?

Ich habe ein Motorrad mit Phillip Wulk und Matthias Pittner gemacht, bei dem wir die Motorradsästhetik auf eine neue Weise erkunden. Ich habe einige fluide Ideen in meinem Kopf, mal sehen, welche davon als nächstes Form wird.

www.fabiangatermann.com

moodpoem_cover_0

MOODPOEM TEAM

      Fabian Gatermann (M.Sc.Design), Prof. Herbert Gillig (SCE Mentoring), Dr. Roland Heinz (SCE Mentoring), Cornelius Schneider (Dipl. Ing. Material Science), Klaus Sigl (Light Engineer), Florian Platz (Business Development), Philipp Wulk (Photos), Aiko Blank (Video)

WIR HABEN GEARBEITET MIT:

Ritter Sport, Kastner AG, Forum f√ľr konkrete Kunst, Gallery Rundgaenger Frankfurt, Gallery 30 works Cologne, Design Hostel Wohngemeinschaft Cologne, Luminale 2016 Frankfurt, GEPE Geimuplast, Bayern Innovativ GmbH, Strascheg Center for Entrepreneurship, ArtMuc

MOODPOEM IST AUSGEW√ĄHLT VON:

New Talent, DMY Design Fair Berlin 2013 (collectors edition),Forum f√ľr konkrete Kunst, Erfurt, Luminale 2016, ArtMuc…

MOODPOEM IST VER√ĖFFENTLICHT VON:

wir publizieren noch nicht bitte senden sie uns eine Email an to info@moodpoem.com

 MOODPOEM ANFRAGEN

 

 

 

Kontakt

sprechen sie mit uns

SUBSCRIBE OUR LATEST NEWS




Haben Sie eine Frage?

Error: Please check your entries!

Impressum:

MOODPOEM |¬†Zielstattstrasse 17 |¬†81377 M√ľnchen |¬†www.moodpoem.de |¬†info@moodpoem.de| telefon: +49 (0) 151 23 28 20 12 |¬†PRESSE¬†www.moodpoem.com/press ¬†BANK:¬†PAYPAL: info@moodpoem.com|¬†IBAN: DE39500105175410018517|¬†BIC: INGDDEFFXXX | Steuer¬†ID: 147 / 131 / 90994 |¬†all right vorbehalten¬†2016 | MoodPoem ist copyrighted by the DPMA |¬†www.moodpoem.de |¬†www.fabiangatermann.com | Bilder: Philipp Wulk, Fabian Gatermann, fotolia |¬†AGBS:

 Folder_MoodPoem_T&C